6be: 29.2.2024

Schnelle Sätze 14

  • Wiederhole hier die Sätze, die du schon auf Papier ausgefüllt hast. Du kannst deine Lösungen in die Felder eintragen und bekommst sofort eine Rückmeldung, ob du es richtig gemacht hast.
  • Wenn eine Lösung falsch war, kannst du wieder in das Feld klicken und es noch mal versuchen.
  • Wenn du ganz fertig bist, holst du dir vorne dein Ergebnis auf Papier ab und vergleichst es mit den Lösungen.

Latein GK: Mi, 7.2.24

Die Ständekämpfe und die römische Republik

  1. Informiere dich hier über das Zeitalter der Ständekämpfe. Du kannst den Vortragn anhören, den Text lesen oder beides kombinieren. Notiere die wichtigsten Informationen und Begriffe zum Verlauf der Ständekämpfe.
  2. Teste dich mit diesem Quiz:

  1. Arbeite den folgenden Text sorgfältig durch: Prinzipien republikanischen Denkens (den Abschnitt „Mittelalterliche Stadtrepubliken“ brauchst du nicht mehr zu lesen.)
  2. Erläutere, inwiefern moderne Rechtsstaaten auf griechisch-römischen Prinzipien aufbauen. Zur Vertiefung kannst du auch die beiden Quellentexte (Polybios, Cicero) hinzuziehen.

10cd: Mo, 20.11.23 – Caesar

Ablauf

  1. Bearbeite folgende Aufgabe schriftlich. Formuliere deine Antwort auf dem Laptop in deinem Kursnotizbuch
  2. Gehe anschließend zu Fiete und hol dir ein Feedback zu deiner Lösung.
  3. Überarbeite deine Lösung und kopiere die endgültige Fassung wieder in dein Kursnotizbuch.

Aufgabe

Was spricht im vorliegenden Text dafür, dass Caesar die Helvetiern den Marsch durch die römische Provinz erlauben sollte?

  • Finde Argumente und Textbelege und formuliert daraus eine schriftliche Antwort.
  • Jedes Argument soll durch ein Zitat aus dem lateinischen Text belegt sein. Format: „lateinisches Zitat“ (Zeilenangabe). Nach Möglichkeit sollten die Zitate nicht getrennt aufgelistet, sondern in den deutschen Text eingebunden sein, z.B. durch eine Formulierung wie: ‚Mit den Worten „lat. Zitat“ (Z. 2) betonen die Helvetier, dass …“
  • Dein Text soll aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einer Zusammenfassung mit Gesamtinterpretation bestehen.